Flucht-Exil-Verfolgung - Geteilte Erinnerungsräume

Flucht-Exil-Verfolgung - Geteilte Erinnerungsräume

Enthalten in
Veröffentlicht durch
Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.: Berlin, DE <https://www.asf-ev.de/>
Technische Bereitstellung
Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.: Berlin, DE <https://www.asf-ev.de/>
Von

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.: Berlin, DE

Die mobile Website Flucht-Exil-Verfolgung.de mit digitalem Stadtplan und Audioführung macht Geschichte entlang des historischen Stadtraums rund um die Berlner Hardenbergstraße sichtbar. Hier verdichten sich vielfältige Geschichten von Flucht, Exil und Verfolgung – vor, während und nach dem Nationalsozialismus. Ein dreisprachiger Stadtrundgang lädt zum Kennenlernen dieser Geschichten ein und regt zum Nachdenken über Erinnerungskultur an. Er macht historische Beziehungsgeflechte des 20. Jahrhunderts erfahrbar: Folgen Sie dem Schicksal türkischer Juden in Berlin, dem ins türkische Exil geflohenen Ernst Reuter, dem aus Deutschland geflüchteten Alfred Bergmann und einem jüdischen Polizeipräsidenten; erfahren Sie am Steinplatz und an der Fasanenstraße-Synagoge mehr über den geschichts- und denkmalpolitischen Umgang mit dem Nationalsozialismus in der jungen Bundesrepublik, am historischen Ort des Attentats auf Talaat Pascha über den Genozid an den Armeniern. Die Selbsttötung von Cemal Kemal Altun macht Erfahrungen von Flucht, Exil und Verfolgung im Kontext der bundesrepublikanischen Asylpolitik sichtbar – und stellt die Frage, wie unsere Gesellschaft mit Minderheiten umgeht. Alle Website-Funktionen können in Deutsch, Türkisch und Englisch – am PC, Laptop, Tablet oder Smartphone – »online« genutzt werden. Die interaktive Website mit digitalem Stadtplan stellt alle Informationen auch in einer kürzeren Hörversion zur Verfügung. Auch »offline«, ohne Internetverbindung, ist der 90-minütige Rundgang vor Ort erfahrbar: Ein Stadtplan sowie alle Audiosequenzen stehen zum Download bereit.

Sprache

german


Land

Deutschland