Dr. Stefan Müller (Dr.)

Archiv der sozialen Demokratie

Friedrich-Ebert-Stiftung

Friedrich-Ebert-Stiftung - Archiv der sozialen Demokratie - Godesberger Allee 149

53175 Bonn (DE)

muellerst@email.de

http://www.fes.de/archiv/adsd_neu/public_history/inhalt/mueller.htm

0228/8838072

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Referent für Gewerkschaftsgeschichte im Kooperationsprojekt mit der Hans-Böckler-Stiftung

Aktuelle(s) Projekt(e)

* Geschichte der Humanisierung der Arbeit
* Ostpolitik der deutschen Gewerkschaften in der Ära der Entspannungspolitik 1969-1989 (Förderung durch die DFG)
* Die Kontroverse um die Peters-Projektion (Kartographie) in historiographischer Perspektive, 1973 - heute

Frühere Position(en)

2010-2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Institut der Universität Duisburg-Essen (Prof. Dr. W. Loth)
2008-2010 Lehrbeauftragter Universität Duisburg-Essen
2009 Promotion
2004-2008 Doktorand / Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung
2001-2004 wiss. Mitarb. Otto-Suhr-Institut, FU Berlin
1994-2001 Studium d. Politikwissenschaft, FU Berlin
1988-1993 Drucker

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Müller, Stefan, Gewerkschafter, Sozialist und Bildungsarbeiter. Heinz Dürrbeck (1912-2001), Essen 2010.

Artikel

Globalgeschichte einer Mercatorkritik – Arno Peters und die Idee der „gerechten“ Weltkarte, in: Ute Schneider, Stefan Brakensiek (Hg.): Gerhard Mercator. Wissenschaft und Wissenstransfer, Darmstadt 2015, S. 246-264 (Anhang S. 354-361).
West German Trade Unions and the Policy of Détente (1969–1989), in: Moving the Social - Journal of Social History and the History of Social Movements, Nr. 52 (2014), S. 109-137.
DGB und Ostpolitik 1969–1989. Gewerkschaften als parastaatliche Akteure im Entspannungsprozess, in: Michaela Bachem-Rehm, Claudia Hiepel, Henning Türk (Hg.): Teilungen überwinden. Europäische und internationale Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert. Festschrift für Wilfried Loth, München 2014, S. 223-233.
Gerechte Weltkarte. Die Kontroverse um die Peters-Projektion in historiographischer Perspektive, in: Kurt Brunner, Thomas Horst (Hrsg.): 15. Kartographiehistorisches Colloquium. München, 2.-4. September 2010. Vorträge, Berichte, Poster, Bonn: Kirschbaum 2012, S. 189-208.
Visualisierte Weltgeschichte, marxistische-alternativ.Peters' "Synchronoptische Weltgeschichte" in einer digitalen Neuausgabe [Leitrezension], in: geschichte für heute.zeitschrift für historisch-politische bildung, 4. Jg. (2011) Nr. 3, S. 92-98.
Equal Representation of Time and Space. Arno Peters‘ Universal History, in: History Compass, vol. 8 (2010) issue 7, p. 718-729. DOI: 10.1111/j.1478-0542.2010.00693.x
Linkssozialistische Erneuerung in der IG Metall? Eine neue Konzeption von Arbeiterbildung in den 1960ern, in: Christoph Jünke (Hrsg.): Linkssozialismus in Deutschland. Jenseits von Sozialdemokratie und Kommunismus? Hamburg: VSA 2010, S. 153-170.
Lexikoneinträge im Bereich Anarchismus in: Immanuel Ness (Ed.): The International Encyclopedia of Revolution and Protest, Blackwell Publishing 2009 (Blackwell Reference Online, annual online update 2010, http://www.revolutionprotestencyclopedia.com/) --> Rinke, Ernst Otto; Rüdiger, Helmut; Steimer, Mollie; Fleshin, Senya.
Biographische Skizzen im Sammelband Alfred Gottwaldt (Hrsg.): Eisenbahner gegen Hitler. Wiederstand und Verfolgung bei der Reichsbahn 1933-1945, Wiesbaden 2009. --> Lorenz Breunig (1882–1945), S. 110-116; Hans Jahn (1885-1960); S. 173-180; Hugo Bachmann 1889-1949), S. 181-186; Hermann Jochade (1876-1939), S. 233-238; Bruno Peters (1884-1960), S. 328-332; Jean Jülich (Geb. 1929), 332-337.
Aufsätze in Siegfried Mielke (Hrsg.): Gewerkschafterinnen im NS-Staat. Verfolgung, Widerstand, Emigration, Essen: Klartext-Verlag 2008. --> Von der sozialistischen Lebens- und Kampfgemeinschaft zur IG Metall (Lisy Alfhart, 1908-1996), S. 25-32; Mitarbeit in der Landesgruppe deutscher Gewerkschafter in Großbritannien (Anna Beyer, 1909-1991),(gemeinsam mit S. Mielke), S. 88-101; „Der Kapitalismus entseelt die Menschen“ (Rosi Grätzer, 1899-?), S. 137-139; Stille Helferin in Widerstand und Emigration (Margarete Träder, geb. Zschauer, 1895-1965 (gemeinsam mit S. Mielke), S. 288-296.
Müller, Stefan, Sozialist, Gewerkschafter, Widerstandskämpfer. Zur Erinnerung an Lorenz Breunig (1882-1945), hrsg. von der Gedenkstätte Sachsenhausen, Oranienburg 2007.
Heinz Dürrbeck. Erneuerer mit alten Zielen, in: Karl Lauschke: Die Gewerkschaftselite der Nachkriegszeit. Prägung, Funktion, Leitbilder, Essen: Klartext 2006, S. 191-206.
Aufsätze und Kurzbiografien in Siegfried Mielke (Hrsg., in Verbindung mit Günter Morsch): Gewerkschafter in den Konzentrationslagern Oranienburg und Sachsenhausen. Biographisches Handbuch, Bd. 3, Berlin: Ed. Hentrich 2005. --> Lorenz Breunig (1882-1945). Einheitsverband der Eisenbahner Deutschlands, S. 50-63; Carl Hanschen (1889-1968). Deutscher Holzarbeiter-Verband, S. 73-79; Heinrich Hermann Ahrens (1876-1951). Deutscher Holzarbeiterverband/Deutscher Landarbeiter-Verband, S. 223-225; Wilhelm Bels (1909-1978). Zentralverband der Angestellten, S. 242; Fritz Ilse (1891-?). Allgemeiner Deutscher Beamtenbund, S. 372.
Aufsätze und Kurzbiografien in Siegfried Mielke (Hrsg., in Verbindung mit Günter Morsch): Gewerkschafter in den Konzentrationslagern Oranienburg und Sachsenhausen. Biographisches Handbuch, Bd. 2, Berlin: Ed. Hentrich 2003. --> Wilhelm Voß (1881-1949). Deutscher Transportarbeiter-Verband, S. 107-116; Paul Brodek (1884-1942). Deutscher Transportarbeiter-Verband, S. 155-158.

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Geschichte der deutschen Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung im 19. und 20. Jahrhundert
Zeitgeschichte nach 1945
Geschichte der Kartographie