Prof. Dr. Marcel Boldorf (Prof. Dr.)

Faculté des Langues

Université Lyon 2 - Lumière

Université Lyon 2 Lumière, Faculté des Langues, 74, rue Pasteur

69365 Lyon Cedex 07 (FR)

marcel.boldorf@univ-lyon2.fr

0033/478697025

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Professeur de civilisation allemande - Professor für Deutsche Geschichte und Kultur

Aktuelle(s) Projekt(e)

Wirtschaftsgeschichte des Ersten Weltkriegs (Deutschland und Frankreich im Vergleich)
Kriegswirtschaft unter deutscher und japanischer Besatzung im Zweiten Weltkrieg
Geschichte des Bundesministeriums für Wirtschaft

Frühere Position(en)

2007-2013 DFG-Projekt in Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte, Ruhr-Universität Bochum
2007-2013 Lehrstuhlvertretungen in Köln, Europa-Universität Viadrina, HU Berlin, LMU München, Universität des Saarlandes und TU Darmstadt
2005-2006 Wiss. Mitarbeiter, Univ. Jena
1992-2003 Wiss. Assistent und Mitarbeiter, Universität Mannheim

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Governance in der Planwirtschaft. Industrielle Führungskräfte in der Stahl- und Textilbranche der SBZ/DDR (1945-1958), Berlin 2015.
Europäische Leinenregionen im Wandel. Institutionelle Weichenstellungen in Schlesien und Irland 1750–1850 (Industrielle Welt, Bd. 68), Köln u.a. 2006
Sozialfürsorge in der SBZ/DDR 1945–1953. Ursachen, Ausmaß und Bewältigung der Nachkriegsarmut (VSWG-Beihefte, Bd. 138), Stuttgart 1998

Artikel

France's Occupation Costs and the War in the East: The Contribution to the German War Economy, 1940–1944, in: Journal of Contemporary History 47 (2012), S. 291–316 (mit Jonas Scherner)
Kollaboration und der Wechsel der europäischen Wirtschaftseliten nach dem Zweiten Weltkrieg, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 2010/2, S. 9–24.
Grenzen des nationalsozialistischen Zugriffs auf Frankreichs Kolonialimporte (1940–1942), in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 97 (2010), S. 143–159.
Socio-economic Institutions and Transaction Costs. Merchant Guilds and Rural Trade in 18th Century-Lower Silesia, in: European Review of Economic History 13 (2009)
Von der Entnazifizierung zur Stalinisierung. Kontinuitätslinien der politischen Säuberung in der SBZ/DDR (1945–1952), in: Historische Zeitschrift 288 (2009)
Die „Neue Soziale Frage“ und die „Neue Armut“ in den siebziger Jahren. Sozialhilfe und Sozialfürsorge im deutsch-deutschen Vergleich, in: Jarausch, Konrad H. (Hg.): Das Ende der Zuversicht? Die siebziger Jahre als Geschichte, Göttingen 2008, S. 138–156
Der institutionelle Ansatz in der wirtschaftshistorischen Forschung seit dem 19. Jahrhundert. Interpretationen zum Niedergang des schlesischen Leinengewerbes, in: Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 55 (2006), S. 317–338.
Migration und regionale Entwicklung. Niederschlesien im 18. und frühen 19. Jahrhundert, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 53 (2005), S. 10–22

Herausgeberschaften und Editionen

Economies under Occupation. The Hegemony of Nazi Germany and Imperial Japan in World War II, London 2015. (mit Tetsuji Okazaki)
Europäische Volkswirtschaften unter deutscher Hegemonie 1938-1945 (Schriften des Historischen Kollegs Kolloquien, Bd. 77), München 2012. (mit Christoph Buchheim)
Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 2010/2, Europäische Wirtschaftseliten nach 1945, Berlin 2010.
Handbuch der Geschichte der Sozialpolitik in Deutschland nach 1945 (Projekt des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung), Bundesrepublik Deutschland 1958–1966. Sozialpolitik im Zeichen des erreichten Wohlstandes (hg. mit Michael Ruck), Baden-Baden 2007

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Sozial- und Wirtschaftsgeschichte seit der frühen Neuzeit, Sozialpolitik und Armenfürsorge, Industrielle Revolution, Institutionenökonomik, Kriegswirtschaft.